Nachwuchsstützpunkte

Nachwuchsstützpunkte (NSP) sind ein zentrales Instrument der Leistungssportförderung im Schleswig-Holsteinischen Volleyball-Verband. Sie dienen im Flächenland Schleswig-Holstein in den Altersklassen U14 bis U20 insbesondere der regionalen, wohnortnahen Förderung derjenigen Talente, die nicht oder nur selten am Bundesstützpunkt (BSP) und Landesleistungszentrum (LLZ) in Kiel trainieren. Zentrale Ausbildungsziele sind die Berufung von Talenten in die Beach-Volleyball Nationalkader sowie die Vermittlung von Hallenvolleyballfähigkeiten auf dem Niveau 2.Bundesliga/Dritte Liga.  Ferner dienen NSP dem Aufbau und der Weiterentwicklung von regionalen Förderstrukturen. Vereine, die als Nachwuchsstützpunkt anerkannt werden möchten, wenden sich an die SHVV-Geschäftsstelle.

 

Zu den Voraussetzungen und Steuerungs- und Aktionsmaßnahmen an Nachwuchsstützpunkten zählen u.a.:

  • Der Standort zeichnet sich durch eine hohe Talentdichte und überdurchschnittliche Anzahl von Kaderathleten aus.
  • Der Verein entsendet seine Spieler zu allen Maßnahmen des SHVV-Nachwuchstrainings (Landesauswahl). Dies umfasst insbesondere auch deren Teilnahme am Beach-Volleyball-Sommerprogramm (Training und Turniere).
  • Der Verein erkennt das Leistungssportprogramm des SHVV in der jeweils aktuellen Fassung als Grundlage für die Nachwuchsförderung an.
  • Der Verein bekennt sich zu den Prinzipien einer leistungssportorientierten Nachwuchsarbeit.
  • Der Verein erkennt die duale Ausbildung in Halle und Sand als zentrales Ausbildungsprinzip im Nachwuchstraining des SHVV an. Landesmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften und der Bundespokal im Beach-Volleyball sowie das Beachtraining von Ende April bis zum Ende der Sommerferien werden im Aktionsplan des Vereins mindestens gleichrangig berücksichtigt. Regenerationszeiten werden eingehalten. Im Anschluss- und Hochleistungstraining (ab D/C-Kader U18) genießt Beach-Volleyball Priorität.
  • Der hauptamtliche Landestrainer des SHVV erstellt in Zusammenarbeit mit den Honorar-Landestrainern, NSP-Trainern zweimal jährlich (Juni und November) die Jahresplanung.
  • Der hauptamtliche Landestrainer des SHVV besucht regelmäßig das NSP-Training. Im Rahmen des Trainingsbesuchs führt er Auswertungs- und Planungsgespräche mit den verantwortlichen Trainern und dem Stützpunktkoordinator.
  • Der SHVV lässt nach Maßgabe der Landesspielordnung Mannschaften des Vereins als NSP-Mannschaften am Ligaspielbetrieb des SHVV teilnehmen.
  • Der hauptamtliche Landestrainer bietet einmal jährlich eine offiziell anerkannte Trainerfortbildung am NSP an, in der die im Verein in der Nachwuchsstützpunktarbeit tätigen Trainer qualifiziert werden.
  • Der SHVV bezuschusst nach Maßgabe der Zuschussrichtlinien die Teilnahme an Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften.
  • Der SHVV stellt  dem Verein Trainingsmittel zur Verfügung.

Unsere Sponsoren

  • Unser Norden
  • Asics
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA
  • hummel