Bundespokal Beach U17

Der WVV kann sich nur selber schlagen! - Bundespokal Beach 2016

SHVV | Bundespokal

Am letzten Wochenende war der SHVV zum 8. Mal in Folge mit dem Bundespokal Beach U17 zu Gast in Damp.

Aus ganz Deutschland reisten die Athleten mit ihren Trainern an die Ostseeküste, um bei echten Beach-Volleyball-Bedingungen Gold, Silber und Bronze unter den Landesverbänden auszuspielen.

Sand, Meer und vor allem Wind waren auch dabei

Wer nicht zum ersten Mal in Damp dabei war, weiß, dass der Bundespokal in Damp ohne Wind kein richtiger Bundespokal ist.

Während die SHVV-Athleten ihre Vorbereitung in Kiel-Schilksee bei ähnlichen Bedingungen absolvierte reiste z.B. der Bayrische- und der Westdeutsche Volleyball-Verband bereits am Montag im Ostseeressort Damp an, um sich an die Gegebenheiten zu gewöhnen.

Vorbereitung die sich auszahlt - Der WVV stellt 3 von 4 Finalteams

Drei von vier Teams in den Finalspielen beim Bundespokal 2016 in Damp kamen aus dem Westdeutschen Volleyball-Verband (WVV). Das Team Klein-Hitpaß/Müller spielte sich bei den Mädchen ins Finale, während bei den Jungs sogar WVV 1 und 2 das Endspiel erreichten - Yannik Ahr und Luis Kubo trafen auf Luis Henrichs und Rudy Schneider.


1,90m sind nur schwerzu überwinden - Svenja Müller beim Block im Finale

 

Lediglich das regnerische Wetter störte etwas bei den starken Leistungen, die die Athleten in den Finalspielen zeigten. Neben Greta Klein-Hitpaß und Svenja Müller hatte sich Emily Günter und Anna Schupritt ins Finale gespielt. In einem schönen Spiel bei schlechtem Wetter konnte sich das Team vom WVV am Ende in zwei Sätzen durchsetzen und holten den ersten Titel für den Westdeutschen Volleyball-Verband.


Langen Ballwechseln und spektakuläre Punkte - Hier ist Rudy Schneider nicht erfolgreich im Block

 

Im Anschluss gab es ein spannendes verbandsinternes Finale bei der männlichen Jugend zu sehen. Ahr/Kubo (WVV 1) wollten sich den Pokal gegen Henrichs/Schneider (WVV 2) sichern. Alle Spieler um die 1,90m zeigten spektakuläre Netzaktionen und lieferten sich tolle Angriffs- und Blockduelle in langen und kräftezehrenden Ballwechseln. Mit dem Motto "Never give up!" holt sich Team WVV 2 am Ende in zwei Sätzen den Titel (15:13.; 15:12).

Der WVV holt alle Titel

Nach den Siegen im weiblichen und männlichen Turnier war der Titel "Besten Landesverband" nur noch reine Formsache. In 2016 geht beim Bundespokal somit kein Weg am Westdeutschen Volleyball-Verband vorbei.

S-H Athleten werden 9.

Kruse/Mohr scheitern an späteren Turniersiegern (Klein-Hitpaß/Müller).

Es war nicht das entscheidende Spiel, aber das Spiel, welches die Mädels vom Kieler TV in den Loser-Baum brachte. Mit 7:15 und 7:15 zeigten die Lea und Caprice Nerven und verloren ihr zweites Spiel am Samstag gegen einen starken Gegner. Leider konnten die beiden auch im darauffolgenden Spiel nicht punkten und schieden gegen das Team Sachsen-Anhalt 1 aus. Mit Platz 9 blieben sie etwas hinter ihren Erwartungen zurück, können allerdings trotzdem zufrieden sein mit der Leistung, die Sie in Damp gezeigt haben. Für beide war es die letzte Möglichkeit in Damp. Sie dürfen im kommenden Jahr nicht mehr beim Bundespokal starten.

Der WVV holt auch den Titel "Bester Landesverband"

 


Lea und Caprice geben alles um im Turnier zu bleiben

 

Unglückliche Niederlagen gegen Sachsen und den Westdeutschen Volleyball-Verband

Baumann/Lehmann, das Team Schleswig-Holstein 1. Lieferte sich einen heißen Kampf mit den späteren Finalteilnehmern Ahr/Kubo. Armin und Mattis  verloren knapp mit 12:15 und 14:16. Die zweite Niederlage war ähnlich knapp. Mit Baum/Lorentz trafen sie auf ein stark aufspielendes Team aus Sachsen, welches am Ende knapp die Nase vorn hat. Mit 15:12 und 15:13 ging das Spiel an Felix und Julian, die sich am Sonntagnachmittag den 3. Platz sichern konnten.

Die Teams 2 und 3 von Schleswig-Holstein waren in Damp um zu lernen und werden im nächsten Jahr sicher voll durchstarten. Als vierter ihrer Gruppe spielten sie am Samstag im unteren Baum ihr "eigenes" Turnier aus und belegten am Ende Platz 25 und 29.


Das sind sie: Das SHVV-Team vom Bundespokal

 


Weitere Beach-Termine:

21. - 24.07.2016      Deutsche Beach-Volleyball Meisterschaft U19 in Kiel-Schilksee

 

Aktuelle Bilder vom Bundespokal gibt es auf der facebook-Seite des SHVV.

Ergebnisse vom Bundespokal Beach 2016:       Mädchen              Jungen

 

 
 
 
       
 
 
veröffentlicht am Montag, 18. Juli 2016 um 16:13; erstellt von Strege, Sarah
letzte Änderung: 19.07.16 12:46

Beach Ticker

Frauen Männer
UNO UNO
FIVB FIVB
CEV CEV
DVV DVV

Jugend-LM

DBM U19

Jugend-LM

DBM U19


ANMELDUNG SPIELER

Unsere Sponsoren

  • Unser Norden
  • Asics
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA
  • hummel