Deutsche Meisterschaft Beach-Volleyball U19

Lea Kruse und Caprice Mohr gewinnen BRONZE bei der DBM U17

SHVV | Leistungssport

Vergangenes Wochenende trafen sich Deutschlands Nachwuchsbeacher zur letzten deutschen Meisterschaft in diesem Jahr.  Die Deutschen Beachvolleyballmeisterschaften der U17 am Barleber See in Magdeburg standen an. Dabei konnten sich Lea Kruse und Caprice Mohr vom Kieler TV sensationell die Bronze-Medaille erkämpfen.

Lea Kruse und Caprice Mohr mit Landestrainer Fabian Tobias.

Bereits am Freitag fuhren Lea und Caprice mit drei gewonnenen Spielen den Gruppensieg ein. Dabei gaben die beiden nur den allerersten Satz an die Gegnerinnen Grathwol/Seib ab. Anschließend folgten sechs gewonnene Sätze und somit drei gewonnene Spiele, wobei die beiden in jedem Satz in Rückstand lagen und erst zum Ende die wichtigen Punkte einfuhen. Am Samstag zeigten die beiden Kielerinnen dann, was sie sich über den Winter und die vielen Trainingseinheiten im Sommer bei Landestrainer Fabian Tobias angeeignet haben. Im ersten Spiel konnten sie das Baden-Württemberger Team Grathwol/Seib mit 2:0 (15:12, 15:10) schlagen, auf welche sie bereits in der Gruppe trafen. Danach ging es gegen die Bundespokalsiegerin Greta Klein-Hitpaß mit ihrer Partnerin, der Nationalmannschaftslibera, Linda Bock. Im ersten Satz spielten die beiden fast fehlerfrei und hielten sich sehr strikt an den Matchplan, wodurch sie diesen Satz klar mit 15:6 gewinnen konnten. Der zweite Satz gestaltete sich deutlich knapper, nach 14:11 Führung holten die Gegnerinnen aus NRW zuerst auf und hatten direkt Satzball bei 14:15. Lea und Caprice spielten jedoch ruhig und konzentriert weiter und entschieden den Satz mit 17:15 für sich. Anschließend ging es schon um den direkten Einzug ins Halbfinale gegen Malescha/Martin aus Bayern, welche beim Bundespokal in Damp den dritten Platz holten. Lea und Caprice machten in diesem Spiel genauso weiter wie im vorherigen und hielten Punkt für Punkt ihrer Spannung aufrecht. Schlussendlich gewannen sie mit 2:0 (15:11, 15:8) und damit hieß es HALBFINALE. Für die beiden Spielerinnen vom Kieler TV zu diesem Zeitpunkt bereits das bislang beste Ergebnis ihrer Beachkarriere.

Sonntag ging es dann im Halbfinale wieder gegen Bock/Klein-Hitpaß, welche über den Looser-Baum den Sprung ins Halbfinale schafften. Dabei konnten Lea und Caprice leider nur im zweiten Satz iher Leistung des Vortages abrufen und mussten sich am Ende mit 1:2 (15:7, 9:15, 15:11) geschlagen geben.

Caprice Mohr im Aufschlag.

Im Spiel um Platz 3 ging es gegen das Heimteam Lübben/Schumann aus Sachsen-Anhalt und jetzt wollten sich Caprice und Lea auch ihren Traum von der Medaille erfüllen. Direkt im ersten Satz fanden die beiden wieder zu alter Form und konnten durch druckvolle Aufschläge von Lea und harte Angriffe von Caprice diesen auch mit 15:12 gewinnen. Im zweiten Satz zeigten die beiden Nerven und schafften es nicht mehr ihr Sideout erfolgreich abzuschließen (12:15).  Der Beginn des dritten Satzes gestaltete sich zu Beginn noch ausgeglichen, bevor Lea und Caprice aufdrehten und mit 15:9 diesen Satz nach Schleswig-Holstein holten. Damit hieß es BRONZE und die beiden durften zum ersten Mal in ihrem Leben bei einer nationalen Meisterschaft auf dem (nicht vorhandenen) Treppchen stehen. Dabei können sie auch stolz von sich behaupten, dass sie sowohl gegen die anschließenden Sieger Bock/Klein-Hitpaß, als auch gegen die Zweitplatzierten Malescha/Martin gewinnen konnten. Somit war diese Meisterschaft ein gelungener Saisonabschluss und die Belohnung für den Trainingsfleiß der beiden.

 

An der DBM U17 nahmen außerdem Hanna Lässig und Lina-Sofie Scholz vom TSV Klausdorf teil. Für die beiden war es die erste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft. Zwar konnten sie kein Spiel gewinnen, fahren jedoch mit der Erfahrung nach Hause, dass sie ihrer Spiele teilweise knapp gestalten konnten und mit ein wenig Glück auch noch mehr dringewesen wäre.

Mattis Lehmann trat bei den Jungs mit Mads Kruse an, da sein Partner Armin Baumann krankheitsbedingt passen musste. Freitag mussten die beiden zwar noch dreimal als Verlierer vom Platz, wussten jedoch, dass sie am Samstag auch Spiele gewinnen können. So taten sie es auch und fuhren am Samstag zwei deutliche Siege ein, wodurch am Ende der 19. Platz auf der Ergebnisliste stand.

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

3.Platz Lea Kruse/ Caprice Mohr (Kieler TV)

23.Platz Hanna Lässig/ Lina-Sofie Scholz (TSV Klausdorf)

19.Platz Mads Kruse/ Mattis Lehmann (Eckernförder MTV/ VSG Flensburg-Adelby)

Lea und Caprice (dritte und vierte von links) mit den weiteren Gewinnern.

veröffentlicht am Montag, 15. August 2016 um 14:56; erstellt von Tobias, Fabian
letzte Änderung: 05.09.16 12:41

Beach Ticker

Frauen Männer
UNO UNO
FIVB FIVB
CEV CEV
DVV DVV

Jugend-LM

DBM U19

Jugend-LM

DBM U19


ANMELDUNG SPIELER

Unsere Sponsoren

  • Unser Norden
  • Asics
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA
  • hummel