Landesmeisterschaften U15 und U18

SHVV | Halle

Am Wochenende 26./27.03. fanden die Landesmeisterschaften in den Altersklassen U15 und U18 statt. Leider musste die Landesmeisterschaft U15 der Jungen coronabedingt auf den 30.04. verschoben werden. Die beiden ersten Teams der Altersklassen qualifizieren sich für die Norddeutschen Meisterschaften U15 am 7./8.Mai in Flensburg und U18 am 2./3.April in Schwerin und Pampow. (SHVV)

Ergebnisse LM U15 Mädchen

Ergebnisse LM U18 Mädchen

Ergebnisse LM U18 Jungen

Doppelsieg der Flensburger Mädchen in der Altersklasse U15.

Dass die erste Mannschaft vom TSB Flensburg die Landesmeisterschaft gewinnen könnte, war vorhersehbar gewesen, hatte man doch alle Vorrundenturniere geprägt und gewonnen. Famos hingegen, dass auch das zweite Team der Flensburg Seahawks den TSV Russee schlagen konnte und sich den Titel Vizemeister sicherte. Zunächst spielten die Seahawks gegeneinander. Hier gab es ein deutliches 2:0 25:7, 25:9) für das favorisiete Team 1. Dann konnte sich Team 2 gegen den TSV Russee mit 2:0 (25:8, 25:18) durchsetzen. Im dritten Spiel gewann Team 1 gegen Russee mit 2:0 (25:12, 25:11). Damit haben sich die Seahawks für die Norddeutschen Meisterschaften auch sportlich qualifiziert, die am 07./08.05. in Flensburg stattfinden. Leider darf dort wahrscheinlich nur ein Flensburger Team antreten, weil bei Regionalmeisterschaften immer nur eine Mannschaft pro Verein antreten darf.

U18 Jungen werden Dritter bei der Landesmeisterschaft in Kiel Russee.

Coronabedingte Chaostage auch bei den Flensburger Jungen.

Mit einem dezimierten Kader und einem angeschlagenen Emil Christiansen als Zuspieler (hatte sich eine Knieblessur beim Freitagstraining zugezogen) musste man zur LM antreten. Dann fielen coronabedingt auch noch alle Trainer aus. Am Ende konnte sich nur Alttrainer Leo Holtmann freitesten und die Jungs nach Kiel begleiten. Platz 3 wurde anvisiert und klammheimlich auf die Vizemeisterschaft gehofft. Doch dazu musste man die vermeintlich zweitstärkste Mannschaft, die VSG Lübeck schlagen.

Zunächst ging es gegen den Ausrichter TSV Russee. Im ersten Satz dominierten die Flensburger durch starke Aufschläge (Luk Hansen) und gute Annahmen. 25:11 war sehr deutlich. Dann aber lief im zweiten Satz plötzlich nicht mehr viel. Viele Aufschlagfehler und die Annahme wurde zusehends schlechter. Trotzdem hatte man am Ende zweimal die Chance, den Sack zuzumachen. Allein es gelang nicht. Russee holt mit 27:25 den Ausgleich. Im dritten Satz stellte der Trainer das Team erneut um. Das brachte neue Sicherheit, und der Tiebreak ging dann mit 15:11 an die Seahawks.

Die Spiele gegen den Kieler TV und auch gegen Lübeck sind schnell erzählt. Gegen beide Teams gelang zu wenig um sie in Bedrängnis zu bringen.
Gegen Kiel hieß es am Ende 0:2 (-14, -12). Gegen Lübeck lief es etwas besser. Aber auch hier langte es mit 0:2 (-16, -18) nicht zu einem Satzgewinn, obwohl man zwischenzeitlich bis Mitte der Sätze sogar in Führung lag. Aber das Team kam hier einfach nicht an die 100% seiner Möglichkeiten. Dazu kam, dass Emil Christiansen aufgrund von Knieschmerzen nicht weiterspielen konnte und der Trainer zum dritten Mal den Zuspieler tauschen musste.

Im letzten Spiel gegen die zweite Mannschaft vom Kieler TV zeigten die Seahawks nochmal eine gute Leistung und gewannen am Ende mit 2:0 (21, 22). Das brachte dann noch die insgeheim anvisierte Bronzemedaille ein.

U18 Mädchen vom TSB Flensburg holen Silber bei der Landesmeisterschaft

Die Mädchen vom Trainergespann Paul Meyer und Hendrik Evert haben sich die Vizemeisterschaft gesichert und damit den Startplatz bei der Norddeutschen Meisterschaften am 02./03.04. in Pampow/Schwerin erkämpft.

Nach gewonnener Vorrunde 2:0 (10, 16) gegen Wiker SV 2 und 2:0 (22, 11) gegen den TuS Budorf spielte das Team um Luisa Stappert auch ein tolles Halbfinale und setzte sich am Ende gegen den Wiker SV 1 mit 2:1 (8, -24, 11) durch. In einem hochklassigen Endspiel hatte man dann gegen den Kieler TV mit 0:2 (-20, -25) das Nachsehen. Die Mädchen konnten zwar das gesamte Finale auf Augenhöhe gestalten, hatte im zweiten Satz auch Satzbälle, schafften es am Ende aber nicht, sich für die tolle Leistung zu belohnen.  Trotzdem langte die Vizemeisterschaft für die Teilnahme an der Norddeutschen Meisterschaft. Das ist für den TSB Flensburg eine Premiere in dieser Altersklasse im weiblichen Volleyball.

Text und Bilder: TSB Flensburg, Wiker SV

veröffentlicht am Mittwoch, 30. März 2022 um 15:35; erstellt von Jugend, Spielleitende Stelle
letzte Änderung: 30.03.22 15:35

Unsere Sponsoren

  • Flensburger
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA