Nachfolger gesucht! BFD beim SHVV!

SHVV | SHVV

Presse: Hey Svea, erstmal vielen Dank, dass du dir für unser Interview Zeit nimmst.

Svea: Na klar, das mache ich doch gerne.

Presse: Du hast es geschafft, die heiß begehrte Stelle beim SHVV zu ergattern. Wie ist der Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim SHVV bisher?

S: Ich bin ja gerademal ein halbes Jahr hier, aber ich kann mit Sicherheit sagen, dass es die richtige Entscheidung war diesen BFD zu machen. Die Leute, die ich kennengelernt habe, sind alle super nett und meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich.

Presse: Kannst du unseren gespannten Lesern einige deiner Aufgaben mal vorstellen?

S: Gerne! Den größten Teil meiner Arbeit erledige ich in der SHVV Geschäftsstelle. Hier unterstütze ich zum Beispiel Svenja in ihrer Arbeit mit dem Ligaspielbetrieb und den Schiedsrichterausbildungen. Nebenbei habe ich aber auch eigene Projekte. Mein bisher größtes Projekt ist der SHVV-Trainerbaukasten, den ich gemeinsam mit den Landestrainern erarbeitet habe. Das hat mir großen Spaß gemacht, da ich sehr selbstständig arbeiten und meine eigenen Ideen einbringen konnte. Der Katalog ist zudem mein Jahresprojekt, welches ich auf einer Messe bei der Sportjugend vorstellen werde.

Presse: Das ist schon sehr interessant. Dann bekommst du einen guten Einblick in die Organisation innerhalb eines Verbandes.

S: Das stimmt! Aber neben dem theoretischen Teil arbeite ich natürlich auch praktisch und treibe mich in Sporthallen und an Stränden herum.

Presse: Ah okay, wie sehen deine Aufgaben denn da aus?

S: Zum Einen helfe ich zum Beispiel bei den Beachturnieren mit, die der SHVV ausrichtet. Zu Beginn meines BFDs war das die Deutsche Beachvolleyballmeisterschaft U19 in Schilksee. Ab Mai helfe ich dann bei der SHVV-Beachserie, der FLENS Beach-Tour, mit. Die Tour-Stopps finden immer an Wochenenden an den Stränden von ganz Schleswig-Holstein statt.

In der Schulzeit ist es ebenfalls meine Aufgabe, wöchentlich an zwei Schulen in Kiel und Osdorf AGs zu geben. Diese finden im Rahmen des „Kleine Riesen“-Projekts statt, welches den Volleyballsport an die Schulen bringen soll. Hier habe ich gerade passend zur Weihnachtszeit auch ein kleines Weihnachtsturnier durchgeführt.

Außerdem begleite ich die Landestrainer zu Trainingslagern und anderen Veranstaltungen, wie zum Beispiel der Nachsichtung für die Landesauswahl. Ich war auch beim Bundespokal in Magdeburg und bei dem vorbereitenden Trainingslager dabei. Ich konnte viele Einblicke in die Arbeit der Landestrainer bekommen, während ich sie bei ihren Aufgaben unterstützt habe.

Presse: Ich habe gehört, dass man in dem Jahr als BFDler auch Seminare von der Sportjugend Schleswig-Holstein besucht. Wer ist denn die Sportjugend?

S: Die Sportjugend ist die Trägerorganisation des BFDs und FSJs und betreut über das Jahr hinweg alle Freiwilligendienstler, die im Sport tätig sind. Die Seminare sind immer wieder ein Highlight. Es macht echt Spaß, da man zum Teil eine Woche mit anderen Sportbegeisterten die unterschiedlichsten Sportarten und Spiele ausprobiert und neue Themenfelder kennenlernt.

Presse: Das klingt in der Tat nach einer Menge Spaß. Aber der BFD geht nur ein Jahr, richtig? Da brauchst du ja schon bald einen Nachfolger.

S: Das stimmt. Wir sind schon wieder auf der Suche nach einem neuen BFDler für den SHVV.

Presse: Wie weiß ich denn, ob ein BFD bei euch das Richtige für mich ist?

S: Wenn du gerade mit der Schule durch bist und noch nicht direkt ins Studium oder in eine Ausbildung starten möchtest, kann ich den BFD nur empfehlen. Bist du sportbegeistert , arbeitest gerne mit Kindern und hast keine Scheu davor am Computer mit Programmen wie Microsoft Excel zu arbeiten? Dann bist du auf jeden Fall geeignet. Zudem kannst du das Jahr als Orientierung nutzen. Hier bekommst du einen Einblick in viele Themen- und Arbeitsbereiche. Du kannst herausfinden, ob dir Büroarbeit liegt, oder ob du lieber praktisch, zum Beispiel mit Kindern arbeitest und ob die Arbeit im Sport etwas für dich ist.

Presse: Kann ich denn auch, obwohl ich kein Volleyballer bin, bei euch einsteigen?

S: Ja, das ist kein Problem, solange du Lust hast, den Volleyballsport kennenzulernen und ihn an Kinder weiterzuvermitteln.

Presse: Hast du noch etwas, was du Bewerben mit auf den Weg geben möchtest?

S: Es wäre super, wenn du bereits einen Führerschein hast und ich habe zwar kein Auto und fahre viel mit Bus und Bahn, aber ein Auto zum Transportieren der Materialien würde sicher Vieles vereinfachen. Auf unserer Homepage findet ihr noch viele weitere Informationen und auch den Bewerbungsbogen. Also nur zu! Und solltet ihr noch Fragen haben, schreibt mir gerne eine Mail an bfd@shvv.de.

Presse: Super! Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg bei der Nachfolger-Suche.

S: Immer gerne und vielen Dank!

veröffentlicht am Donnerstag, 19. Dezember 2019 um 12:32; erstellt von Geschäftsstelle, SHVV
letzte Änderung: 10.02.20 11:58

Spiele

Samstag, 21. März 2020

Unsere Sponsoren

  • Flensburger
  • Volleyball direkt de
  • Peter Glindemann
  • MIKASA